Sicheres Entsorgen von Epoxidharz

Die sichere Entsorgung von Epoxidharz beginnt eigentlich schon während der Arbeit an einem Projekt. Sie müssen sich die folgenden drei Fragen stellen:
1: Wie viel Harz brauche ich?
Es mag offensichtlich klingen, aber Epoxidharz nicht loswerden zu müssen, ist einfacher als es loswerden zu müssen. Der erste Schritt zur ordnungsgemäßen Entsorgung Ihres Epoxidharzes besteht also darin, vor Beginn des Projekts zu entscheiden, wie viel Sie für Ihr Projekt benötigen, und dann Ihr Harz und den Härter in kleinen Chargen zu mischen.
2: Kann ich Verschüttetes für später auffangen?
Wenn Sie versehentlich etwas verschütten oder es ausläuft, versuchen Sie, dies aufzufangen, damit Sie es später verwenden können. (Wenn Sie ein Lösungsmittel verwenden, um eine Verschüttung zu beseitigen, prüfen Sie am besten zuerst die Richtlinien für Lösungsmittel. Geben Sie niemals Epoxidharz, Härter oder mit Lösemitteln verunreinigte Abfälle in die Gewässer, in die Kanalisation oder in Wasserläufe oder auf den Boden).
3: Muss ich das Epoxidharz wirklich entsorgen?
Wenn Sie eine Arbeit beenden und noch etwas Epoxidharz in der Dose übrig haben, sollten Sie sich auch fragen, ob Sie es wirklich loswerden müssen; schließlich haben sowohl unbenutztes Harz als auch Härter eine lange Haltbarkeit. Wenn Sie noch eine anständige Menge in der Dose haben, können Sie sie für zukünftige Projekte aufbewahren.
 
Wenn Sie jedoch all diese Dinge getan haben, erfahren Sie hier, wie Sie das Epoxidharz sicher entsorgen können:
So entsorgen Sie Epoxidharz sicher
1.    Stellen Sie sicher, dass Ihr Epoxidharz richtig gemischt wurde. Wenn das Harz und der Härter im richtigen Verhältnis gemischt wurden, ist ausgehärtetes Epoxidharz nicht gefährlich.
2.    Stellen Sie sicher, dass unerwünschtes Epoxidharz ausgehärtet ist und die Behälter leer sind. Stellen Sie sicher, dass unerwünschte Epoxidharzreste vollständig ausgehärtet sind, bevor Sie sie entsorgen. Wenn Sie einen gebrauchten Epoxidharzbehälter entsorgen wollen, stellen Sie sicher, dass er so leer wie möglich ist - idealerweise enthält er nicht mehr als 3 % des Gesamtvolumens.
3.    Entsorgen Sie ausgehärtetes Epoxidharz und Behälter im normalen Abfall. Wenn Sie die Schritte 1 und 2 befolgt haben, sollte alles in die Mülltonne wandern können.
 
Tipps zum Entleeren eines Behälters
Wenn Sie einen Behälter entleeren müssen, bevor Sie ihn entsorgen, denken Sie daran, dass sich Behälter leichter entleeren, wenn sie warm sind. Seien Sie vorsichtig - auch wenn die Produkte wenig giftig sind, können Töpfe mit aushärtendem Epoxidharz immer noch gefährliche Dämpfe abgeben und genug Hitze erzeugen, um in der Nähe befindliche brennbare Materialien zu entzünden.

 

zurück